• 1
  • 2
  • 3

Arbeitszeitvorschriften für Busfahrer/innen

Arbeitszeitvorschriften für Busfahrer/innen
 
Damit Ihre Sicherheit im Busreiseverkehr gewährleistet werden kann, sind vom Gesetzgeber maximale Lenk- und Ruhezeiten vorgeschrieben. Für Reisen innerhalb Deutschlands und der EU einschließlich Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Schweiz gelten folgende Bestimmungen:
 
Pausen und Lenkzeitunterbrechungen
Nach einer reinen Lenkzeit von 4,5 Stunden muss der Fahrer eine Pause von mindestens 45 Minuten einlegen. Diese Lenkzeitunterbrechung darf auch in zwei Abschnitte aufgeteilt werden, wovon der erste mindestens 15 Min. und der zweite mindestens 30 Min. betragen muss. Sind zwei Fahrer an Bord, müssen sich die Fahrer spätestens alle 4,5 Stunden am Lenkrad ablösen.
 
Höchstlenkzeit
Innerhalb einer Woche dürfen Fahrer an 2 Tagen jeweils maximal 10 Stunden, ansonsten höchstens 9 Stunden pro Tag das Fahrzeug lenken.
 
Tagesruhezeit
Wenn das Fahrpersonal aus einem Fahrer besteht, muss dieser innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraumes, der mit dem Arbeitsantritt beginnt, eine Tagesruhezeit von regelmäßig 11 Stunden, mindestens aber 9 Stunden (2 x wöchentlich zulässig) einlegen. Alternativ kann der Fahrer innerhalb von 24 Stunden nach Arbeitsantritt eine sog. unterbrochene Tagesruhezeit von 12 Stunden einlegen, wovon der erste Abschnitt mindestens 3 Stunden und der zweite Abschnitt mindestens 9 Stunden betragen muss. Wird die Busfahrt von zwei Fahrern durchgeführt, müssen diese innerhalb eines Zeitraumes von 30 Stunden ab Arbeitsantritt eine Tagesruhezeit von mindestens 9 Stunden einlegen.
 
Wochenruhezeit
In jeder Woche und nach spätestens 6 Tagen (144 Std.) seit der letzten Wochenruhezeit ist eine Wochenruhezeit von 45 Stunden einzulegen, die jede zweite Woche auf 24 Stunden reduziert werden kann.